Lieferung: 
Wir bitten bei der Bestellung den gewünschten Liefertermin anzugeben. Eine Lieferung innerhalb von 10 Tagen ist nur innerhalb Deutschlands nach Absprache möglich. Falls Expressversand erforderlich ist, werden die Kosten hierfür in Rechnung gestellt. Bei der Bestellung ist in diesem Fall als Versandart zwingend Expressversand anzugeben. Auslieferung erfolgt mit privatem Paketdienst (DPD). Bitte bei der Bestellung immer auch die Straße und Hausnummer angeben (kein Postfach). Ab einem Warenwert von 150,- Euro liefern wir innerhalb Deutschlands frei Haus. Es entstehen also keine Portokosten. Unter einem Warenwert von 150,- Euro berechnen wir nur die anfallenden Portokosten. Grundsätzlich werden keine Verpackungskosten sowie Mindermengenzuschläge in Rechnung gestellt. Jegliche Lieferfristen bedürfen der schriftlichen Bestätigung. Alle Lieferungen stehen unter dem Vorbehalt richtiger und rechtzeitiger Selbstbelieferung. Teillieferungen sind zulässig. Liefer- und Leistungsverzögerungen aufgrund höherer Gewalt und aufgrund von Ereignissen, die die Lieferung wesentlich erschweren oder unmöglich machen, wie z.B. Streiks, Betriebsstörungen, behördliche Anordnungen, Materialbeschaffungsschwierigkeiten, etc. - auch wenn sie bei Lieferanten von Pokes Webshop GmbH eintreten - hat Pokes Webshop GmbH, auch bei verbindlich vereinbarten Fristen und Terminen, nicht zu vertreten. Die Annahme der bestellten und gelieferten Ware ist eine Hauptpflicht des Käufers. Lehnt der Käufer die Annahme ab oder unterläßt er die Annahme, so befindet sich der Käufer im Verzug. Nach erneut versuchtem und ebenfalls fehlgeschlagenem Lieferversuch behält sich Pokes Webshop GmbH vor, die entstandenen Transportkosten als Schadenersatz zu verlangen. Dies geschieht unbeschadet der Möglichkeit, einen höheren Schaden nachzuweisen.

Lieferung ins Ausland: 
Lieferungen ins Ausland werden nur nach schriftlicher Bestellung und Vorkasse ausgeführt. Anfallende Bankbearbeitungs-, Überweisungs- und Auslandsversandkosten sowie anfallende Zollkosten gehen grundsätzlich zu Lasten des Bestellers. Bleibt eine Lieferung am Zoll liegen und ein Liefertermin kann dadurch nicht eingehalten werden, so muss die Ware vom Besteller trotzdem abgenommen werden. Wir liefern grundsätzlich nur bis Grenze. Ab der Grenze trägt der Kunde die Verantwortung für die Ware. Im übrigen verweisen wir auf Punkt 4 dieser Bedingungen.